Rückblick 2019 Und Ausblick 2020

Rückblick 2019 und Ausblick 2020

2019 war erneut ein sehr erfolgreiches Jahr für die Data Assessment Solutions GmbH (DAS).

Wir konnten ein kräftiges Umsatzwachstum verbuchen und weitere große Namen der Consulting-Branche als Kunden gewinnen, darunter Software AG, BTC AG und Allgeier Consulting Services.

Mit dem Launch unserer US-Webseite ist uns der Schritt auf den amerikanischen Markt gelungen. Hier werden wir unsere Aktivität in diesem Jahr deutlich erhöhen und stark in Marketing und Vertrieb investieren.

Unser Forschungsteam DAS Research war mit Vorträgen und Veröffentlichungen auf den international führenden AI-Konferenzen vertreten. Matrix Calculus erfreut sich großer Beliebtheit in der AI-Community und hat sich als das Tool der Wahl für die Ableitung von Matrixalgebra-Ausdrücken etabliert. Das Ende 2019 auf der NeurIPS Konferenz veröffentlichte GENO-Projekt vereinfacht den Zugang zur numerischen Lösung von Optimierungsproblemen radikal.

Unser Kernprodukt decídalo wurde um zahlreiche Features und Funktionen erweitert.

Viele unserer Kunden ersetzen jährliche Mitarbeitergespräche durch projektbezogene Feedbacks und Trainings. Mit decídalo lässt sich dies nun einfach umsetzen. Damit ermöglichen wir agile Qualifizierung und stellen sicher, dass auch zukünftig die richtigen Skills verfügbar sind.

Eine beliebte Planungsgröße im Ressourcenmanagement sind sogenannte FTE (Full Time Equivalents). Dieser Wert ist über die durchschnittliche, jährliche Netto-Arbeitszeit eines Vollzeitmitarbeiters definiert. Dabei werden Urlaub und erwartete Fehltage einkalkuliert. Das Problem ist, dass zum Zeitpunkt der Planung nicht feststeht, wann genau ein Mitarbeiter Urlaub nimmt oder fehlt. Das führt zu systematischen Fehlern in der Projektplanung, da nicht klar ist, wie viele Arbeitsstunden einem FTE in einem Zeitraum von z.B. einem Monat entsprechen. Mit der aktuellen Version von decídalo haben wir dieses Problem mit Hilfe von AI gelöst.

Mit GENO verfügen wir über ein einzigartiges Werkzeug zur Lösung großer, nichtlinearer Optimierungsprobleme. In diesem Jahr werden wir damit zahlreiche, neue Einsatzmöglichkeiten im Skills- und Ressourcenmanagement angehen.

Ein weiterer Schwerpunkt in der Produktentwicklung ist die Integration mit anderen Cloud-Lösungen. Bereits mit dem nächsten Release kommt die erste Version unserer Jira-Schnittstelle. Diese werden wir im Laufe des Jahres weiter ausbauen, um eine nahtlose Integration beider Systeme zu ermöglichen. Auch unser eigenes REST-API werden wir kräftig erweitern.